1.4541

Werkstoffnummer 1.4541 besitzt eine ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber einer hohen Anzahl von aggressiven Medien einschließlich heißen Dampf, Erdölprodukten, und Verbrennungsgasen. Im Dauerbetrieb an der Luft besteht eine gute Oxidationsbeständigkeit bis ca. 900 Grad Celsius, bei Wechsel der Temperatur bis ca. 800 Grad Celsius. Im Betrieb in Kohlendioxid ist 1.4541 beständig bis 650 Grad Celsius. Dieser Edelstahl ist nach allen bekannten Schweißverfahren gut schweißbar. Er ist mit Titan als Carbidbildner legiert und darum kornzerfallsbeständig gemäß EN ISO 3651, sodass unabhängig vom Querschnitt eine thermische Nachbehandlung nach dem Schweißen nicht erforderlich ist. Der Werkstoff 1.4541 zeichnet sich durch seine gute Duktilität aus. Für spanabhebende Bearbeitung sind nur hervorragende geschliffene Werkzeuge zu verwenden, da andernfalls eine starke Oberflächenverfestigung stattfindet. Das würde eine weitere Bearbeitung des Werkstoffes erschweren.

Anwendung

Der Werkstoff 1.4541 findet Anwendung im Bereich der Kernkraft (auch in flüssigem Natrium), Instrumentierung im Reaktorbau, chemischer Apparatebau (sehr hohe Korrosionsbeständigkeit), zum Beispiel Herstellung von Salpeter- und Essigsäure, Wärmeübertragung, Glühöfen, Textil- und Papierindustrie, Petrochemie und Erdölverarbeitung, Fett- und Seifenindustrie, Nahrungsmittelgewerbe, Gärungs- und Molkereibetriebe.


Siehe auch

→ Quellenangabe → Wikipedia: WNr. 1.4541 (X6CrNiTi18-10), AISI 321


<<< Zurück zur Übersicht

<<< Zurück zu Stahl-Werkstoffe